The Rolling Stones CountDown: noch 40 Tage


Das 20 zigste Studioalbum der Rolling Stones Voodoo Lounge gehört mit über 8 Millionen über die Ladentische gegangenen Exemplaren zu den am besten verkauften Alben der Stones.

Zwar floppten die Single Auskopplungen oder brachten nicht den erwarteten kommerziellen Erfolg, das Album jedoch schaffte es in Deutschland und England auf die Pole Position der Charts und belegte in den USA Platz 2.

Nur logisch das eine Tournee den Absatz des Albums unterstützen sollte. Am 3. Mai 1994 geben die Rolling Stones während einer Pressekonferenz in New York Details zu ihrer im August 1994 beginnenden Voodoo Lounge Tour bekannt.

Es war die erste Tournee nach dem Ausstieg von Bill Wyman als Bassisten der für die Tour sowie für alle weiteren Projekte der Rolling Stones von Darryl Jones ersetzt wurde.

Mit der nunmehr vier Jahre zurückliegenden Steel Wheels Tour brachen die Stones alle Rekorde in Bezug auf Größe der Bühne, des logistischen Aufwands der betrieben werden musste sowie den der umsatzstärksten Konzert-Tournee der Welt den bis dahin Tina Turner mit ihrer Farewell Tour inne hatte.

Eine neue Bühne wurde entworfen deren riesiger, 92 Meter hoher Ausleger, dem Kopf einer Kobra nachempfunden war und Feuer speiend die Show eröffnete während auf der das Zentrum der Bühne füllenden Videowand computeranimierte Darstellungen und Bilder gezeigt wurden und die Stones auf zu den Zuschauern schwenkbaren Brücken Songs zum besten gaben.

„Ich kann aus dem Bett steigen und sofort ein Konzert spielen, aus dem Schlaf sozusagen.“

 

Keith Richards konnte sich nie mit dem ausuferndem Gigantismus seines Bandkollegen Mick Jagger anfreunden da dieser einfach nur Live vor Publikum spielen wollte und ihm der Rahmen dafür vollkommen egal war.

Und während sich Mick Jagger und Charlie Watts Wasser in die Garderobe stellen lassen leben die beiden Gitarristen der größten Rock´n Roll Band der Welt  Keith und Ronnie neben Bordeaux und Burgunder eben auch Vodka und Bier. 

Die Shows lassen sich nur realisieren da mehrere Bühnen im Einsatz sind deren Aufbau bis zu vier Tage in Anspruch nehmen kann und auf 56 LKW durch die USA, Kanada und Süd Amerika fahrend und mit Hilfe von zwei Boing 747 und einer russischen Antonow nach Australien, Japan und Europa geflogen werden.

Erstmals in der Geschichte der Rolling Stones führt sie ihre Tournee auch nach Südafrika wo sie zwei Konzerte in Johannisburg spielen.

Die Tour hätte beendet sein können bevor sie überhaupt richtig begonnen hatte denn vor dem Auftritt der Rolling Stones im Veterans Stadium in Philadelphia wurde seitens der für die Sicherheit zuständigen Feuerwehr ein absolutes Rauchverbot auf der Bühne ausgesprochen was bei zwei Kette rauchenden Gitarristen den Super Gau bedeutet.

Die Shows liefen, die Gitarristen qualmten, alles ging seinen Gang.

Die Stones zogen um die Welt und gaben 129 Shows zu den rund 6 Millionen Besucher kamen. Mit der Voodoo Lounge Tour gelang den Stones ein Umsatz von 320 Millionen Dollar was die Tour zur kommerziell erfolgreichsten Tour seiner Zeit machte.

Einen faden Beigeschmack bekam die Tour durch die Berichterstattung des Magazin Der Spiegel der ihnen vorwarf mit Playback die Besucher zu täuschen.

Angeblich wurden Mitschnitte unterschiedlicher Konzerte analysiert wobei man festgestellt haben wollte das die Präzision der Takte nur mit Hilfe eines Soundcomputers möglich sein sollten.

Weitere den Stones gemachte Vorwürfe betrafen den nunmehr schon 50 jährigen Mick Jagger der nach einem Sprint über die 70 Meter Bühne so entspannt und klar aus dem Mikrofon klang das dies nur vom Playback stammen könnte.

Auch Charlie Watts, dem bekanntermaßen präzisesten Schlagzeuger der Welt, wollte der Spiegel Manipulation unterstellen da er ihnen zu präzise spielte und nach einem „Trommelwirbel“ sofort wieder seinen Takt fand.

Für den Spiegel wurde der Artikel zum Desaster da die Stones den anschließenden Prozeß vor Gericht gewannen.

Die Tour ging weiter, das Album Voodoo Lounge wurde mit dem Grammy für das beste Rock Album ausgezeichnet und die Stones schwammen auf ihrer seit nunmehr über 30 Jahren andauernden Welle des Erfolges.

Let´s spend the Night together

Author: admin

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet Für mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet

Close