Es wird Zeit, Herr Wowereit

Klaus Wowereit, der regierende Bürgermeister von Berlin hat seinen Rücktritt bekannt gegeben. Naja, so wirklich zurücktreten tut er ja nicht. Scheinbar nimmt er nur das kommende Wahlergebnis vorweg und schafft Platz für Spekulationen.

Innerhalb der SPD gab es unlängst schon Gerangel um seinen Posten. Das Gezänk profilloser Parteigenossen hat der SPD in Berlin mehr geschadet als geholfen. In Mitten der nicht enden wollenden Diskussionen um unseren Hauptstadt-Flughafen begannen die ersten Genossen mit dem Bruder-Mord.

Anstatt sich aktiv in die Debatte einzubringen, Lösungsvorschläge zu präsentieren, den regierenden Parteifreund zu stärken, stach man ihm einen Dolch in den Rücken, ließ ihn allein auf weiter Flur womit das Volk die Flughafen Pleite mit Klaus Wowereit in Verbindung brachte.

13 Jahre regierte Klaus Wowereit die Hauptstadt, machte sie mit seinen Aussagen „Berlin ist Arm, aber Sexy“ über den ehemaligen Grenzstreifen hinweg bis in alle Welt bekannt und regierte die Stadt im Stile des Politikers von nebenan.

Trotz seines Coming Out „Ich bin schwul, und das ist auch gut so“ in den heiligen Hallen der SPD Parteizentrale im Herzen Berlins, liebten ihn die Berliner. Kaum ein Politiker vor ihm (mal abgesehen von Willi Brandt) erreichte solche Umfragewerte. Die Parteispitze sah in ihm schon den nächsten Kanzlerkandidaten, wenn da nicht ….

  • der Hauptstadt-Flughafen wäre
  • der geplatzte Eröffnungstermin gewesen wäre
  • dieser Hauptstadt-Flughafen nicht gewesen wäre

Im stillen wird sich der ewig zweite und amtierende Innensenator schon die Hände reiben, sich heut Abend zurück lehnen und an seinem Glase nippen. Eventuell hat sich Herr Henkel heut auch schon persönlich bei Klaus Wowereit für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren bedankt um still und heimlich schon mal einen Blick in sein künftiges Büro zu werfen.

Nach dem Party-Löwen Wowereit wird nun wohl wieder Tristesse in Berlin einkehren. Polit-Profis, oder solche die sich dafür halten, werden unsere Stadt regieren. Die Zügel anziehen um Christ-Demokratischen Charme in der Stadt zu versprühen.

Berlin – du bist so wunderbar, wird wohl demnächst schon um 22:00 Uhr die Bürgersteige hochklappen wie man es sonst eigentlich nur aus der Vorstadt Spandau kennt.

Erste Ansätze finden sich schon in den Bekundungen nach einem schärferem Emissionsschutz (auch Lärm ist eine Emission) für Anwohner der Szene-Kieze obwohl Berlin von seiner Multi-Kulti und Partyszene gut lebt.

Nicht jeder Tourist kommt wegen der Nofretete oder der Staatsoper in die Stadt. Und wenn, werden diese nach erfolgtem Sightseeing auch etwas erleben wollen.

Ob das Prädikat Hauptstadt zukünftig nur noch politisch zu verstehen ist wird sich zeigen.

Herr Wowereit. Klaus. So´n schlechter warst de jarnich. Und dit jetue wejen Schönefeld! Da ham wohl och andre noch de Hüte zu nehmen.

Mein Kreuz war dir sicher. Hat Spaß gemacht.

Danke für 13 erlebnisreiche Jahre.

Nun denn ihr Spaßbremsen, raus aus der zweiten Reihe und besser gemacht.

Bildquelle: http://www.klaus-wowereit.de/fileadmin/downloads/SPD_B_Wowereit_PRESS_C.jpg

Author: admin

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet Für mehr Informationen

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet

Close